Sehnenbehandlung

bei:

  • Sehnenscheidenentzündung
  • Zerrung
  • Überdehnung
  • Verletzung
  • Sehnenriss

Hat das Pferd eine Sehnenverletzung, ist erst einmal Boxenruhe angesagt. Eine Verletzte Sehne muss immer von einem Tierarzt begutachtet und behandelt werden. Bei einer Sehnenerkrankung ist Kühlen im richtigen Maße das A und O.

Unabhängig vom Grad und Ausmaß der Verletzung können physiotherapeutische Maßnahmen die Resultate der klassischen Behandlungsmethoden erheblich verbessern und die Wiederaufnahme des Trainings beschleunigen.

Therapieablauf:

In der akut-entzündlichen Phase darf die betroffene Sehne nur gekühlt werden. Eine Lymphdrainage kann ergänzend angewendet werden. Dann beginnt man mit vorsichtigen Knetungen um ein Verkleben der Sehnen und Bänder untereinander zu verhindern. Während der "Reifungsphase" wird die Sehne in ihrer Längsausrichtung massiert damit sich die zerstörten Fasern auch in der richtigen Ausrichtung regenerieren. Ansonsten kann es passieren dass die einzelnen Fasern quasi kreuz und quer wieder zusammen wachsen. Somit würde eine dauerhafte Bewegungseinschränkung der Sehne eintreten.

Sobald der Tierarzt grünes Licht gibt, kann man langsam mit der Bewegungstherapie beginnen.

 

Eine verletzte Sehne braucht lange bis zur absoluten Heilung und Belastbarkeit. Mit einer guten, passenden Therapie kann man die Rehabilitation verbessern, beschleunigen und optimieren damit das Pferd zu seiner vorherigen Leistung zurück kehren kann.

Pferdetherapie

Mobile Pferdephysiotherapie im Sauerland und Umgebung

Pferdetherapie-Sauerland

Melanie Philippaerts

Schwesternhausweg 1

57368 Lennestadt

 

Tel.: 0151 52489875 

Zum Wohle des Pferdes...